logo header modul

Amani und Franziska Keth erneut das Top Paar der SaisonDie FN-Erfolgsdaten für alle hessischen Sportponys sind ausgewertet

Die FN-Erfolgsdaten geben detaillierte Auskunft über das Pedigree von Pferden, Ponys und gekörten Hengsten sowie die FN-geprüften Einzelergebnisse und komprimierten Erfolge von Turnierpferden und Turnierponys bis zum Jahr 1976. Erfasst sind außerdem die Ergebnisse der Körungen und Hengstleistungsprüfungen (HLP).

Möglich ist auch eine umfangreiche Suche nach integrierten Zuchtwerten (ZWS) und dem FN-Leistungsstutbuch.

Es können Toplisten der erfolgreichsten Pferde nach Ranglistenpunkten oder Jahresgewinnsummen, unterteilt nach Disziplinen – Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Fahren, Basis- und Aufbauprüfungen erstellt werden.

Genau wie für jeden Reiter vergibt die FN für jede Turniersaison an jedes Pony/Pferd Ranglistenpunkte (RLP) in den einzelnen Disziplinen, zusätzlich werden die aktuelle Jahresgewinnsumme (JGS) und die Lebensgewinnsumme (LGS) ausgewiesen.

(FN-geprüfte Erfolgsauskünfte über Pferde und Ponys vom 1. Oktober 2016 bis 30. September 2017).

 

Hessens Top-Ponys 2017 nach Disziplinen

Aus hessischer Sicht weist das Jahrbuch Sport 253 Ponys aus, die in der Saison 2017 in Basis- und Aufbauprüfungen, Dressur-, Spring-, und Fahrprüfungen sowie in Vielseitigkeitsprüfungen Erfolge, respektive Platzierungen erzielt haben.

Nachfolgend die Anzahl der hessischen Ponys, die in den verschiedenen Turnierprüfungen Ranglistenpunkte (RLP) und damit auch eine entsprechende Jahresgewinnsumme (JGS) erzielen konnten:

  • in Dressurprüfungen    131
  • in Fahrprüfungen    63
  • in Springprüfungen    42
  • in Gelände-/  Vielseitigkeitsprüfungen  4
  • in Basis- und Aufbauprüfungen    13
  • Gesamt    253

 

Edelblut-Haflingerhengst Amani setzt sich erneut an die Spitze aller hessischen Sportponys

Dressurponys
Amani in Galopp unter Franziska KethDer Edelblut-Haflingerhengst Amani 31 gehört mit seiner ständigen Reiterin Franziska Keth, Usingen zu den Ausnahmeerscheinungen seiner Rasse in der bundesweiten Sportponyszene. Züchterisch verantwortlich für den in Hessen gekörten Amani 31 ist die Zuchtgemeinschaft Braum-Hopfengärtner, Usingen-Wernborn. Aus der Anpaarung Apiko x Meggy v. Argus wurde 2005 ein Hengstfohlen geboren, das zu einem ganz besonderen Vertreter seiner Rasse werden sollte.

 

Tabelle Dressur PonysMit seiner Besitzerin und Ausbilderin Franziska Keth gehört er seit Jahren zu den Besten im Dressursport der gehobenen Klasse. Mit einer aktuellen Jahresgewinnsumme (JGS) von 1277.- Euro aus der Turniersaison 2017 rangiert er aktuell unter den 15 erfolgreichsten Dressurponys in Deutschland. In der Rasse der Edelbluthaflinger liegt er sogar klar auf Platz eins im bundesweiten Vergleich. Wie der Erfolgsstatistik der FN zu entnehmen ist, konnten Franziska Keth und Amani 31 in M 1* und M2* insgesamt 5 Siege sowie neun weitere hohe Platzierungen erringen. Besondere Erwähnung muss hier der Sieg in der M2* Anfang September 2017 in Roßdorf finden, wo das Paar alle Großpferde hinter sich lassen konnte. Mindestens genau so beachtlich sind drei Platzierungen der Klasse S 1* mit einem hervorragenden zweiten Platz beim Turnier in Altenstadt. Dass Amani 31 als absolut vielseitiger Sportler auch Erfolge in Springen sowie Vielseitigkeitsprüfungen aufweisen kann, wird durch einen Sieg im Stil-Geländeritt der Klasse A* eindrucksvoll unterstrichen. Mit einer Lebensgewinnsumme (LGS) von inzwischen 6212.- Euro ist Amani 31 ebenfalls klarer Spitzenreiter aller hessischen Sportponys in den fünf aufgeführten Disziplinen (Dressur, SpringenFahren, Vielseitigkeit, Basis- und Ausbauprüfungen).

 

An dieser Stelle gebührt der Glückwunsch des Verbandes der Zuchtgemeinschaft Braum-Hopfengärtner in Usingen-Wernborn und insbesondere seiner Reiterin Franziska Keth, die auch in Zukunft noch viel Erfolg und Freude mit „Schätzchen“ haben wird.   

Gabia La Grande L mit Nicole Sommer im Viereck erfolgreich

Zu den zwanzig erfolgreichsten Dressurponys in Deutschland zählt auch die Dresman I x Durello-Tochter Gabia La Grande L, eine inzwischen 15-jährige Fuchsstute aus der Zucht von Carmen und Walter Lich, Rabenau. Mit Nicole Sommer, Groß-Umstadt gewann die Stute drei Dressurprüfungen der Kl. A* und A**, sowie drei Dressuren der Kl. L*, hinzu kommen weitere 31 Platzierungen mit einer JGS von insgesamt 1173.- Euro. Gern wird sich Nicole Sommer an ihren Sieg Mitte April 2017 in einer Dressurprüfung Kl. L* in Darmstadt-Kranichstein erinnern, die stark besetzt war.

 

RM V Power mit Caroline Budischowsky siegreich in Dressur Kl. MAuch unter dem Sattel seiner neuen Reiterin Caroline Budischowsky, Kraichtal, setzte der gekörte Rapphengst RM V-Power seine Erfolgsserie fort. Der inzwischen 9-jährige Validos Highlight-Sohn aus der Zucht von Roland Maier, Dill, konnte mit seiner Reiterin im Turnierjahr 2017 eine L 1* sowie eine M1*- Dressur gewinnen sowie 12 weitere gute Platzierungen in diesen Klassen erzielen, aus denen eine JGS von 924.- Euro resultiert. Der größte Erfolg gelang dem Paar beim Turnier in Billigheim Ende Mai des letzten Jahres, wo ein hervorragender vierter Platz in der Dressurprüfung Kl. S* erreicht wurde. Man darf gespannt sein, wie die Saison 2018 verlaufen wird.

 


Diamond Heart mit Pia Niehage hier bei der Hengstschau in AlsfeldAuf den nächsten Rängen der aktuellen Top-Liste-Dressur platzieren sich der gekörte FS Dont Worry-Sohn Diamond Heart 2 mit seiner Züchterin und Reiterin Pia Niehage, Weinheim (JGS: 533.- Euro) und Carlos 665 abstammend von Joldis Charmant, den Katharina Uhlenbrock aus Gedern gezüchtet hat. Mit seiner Reiterin Jana Pape, Lilienthal, konnte der Reitponywallach knapp 500.- Euro in der zurückliegenden Turniersaison gewinnen.



Springponys

In der Disziplin Springen kann sich die vorjahreszweite Champina 4, diesmal klar auf Rang eins verbessern. Die herrliche Schimmelstute stammt ab vom ehemaligen Dillenburger Gestütshengstes Champino und wurde von Silvia Rech in Solms top ten springengezüchtet.

Mit ihrer Reiterin Merit Brassel aus Neuenstein konnten in der Turniersaison 2017 neben zwei Siegen in A * und A** regelmäßig gute Platzierungen auch in L- Springen erzielt werden.  262 Ranglistenpunkte sowie 479.- Euro Gewinngeld verdienen Beachtung und lassen für die Zukunft noch einiges erwarten.


Auf den zweiten Platz verbessern sich Mara 275, eine Marsvogel xx- Chameur-Tochter und ihre Reiterin Sophie-Laetitia Knöppler aus Giersleben. Die inzwischen 25-jährige Stute aus der Zucht von Edwin Wallendorf, Hüttenberg, zeigte sich in der Saison 2017 als frische und verlässliche Schleifensammlerin in A*-Springen, mit 4 Siegen und 11 weiteren Platzierungen.

Die Tatsache, dass diese Ponystute bis ins hohe Alter mit großer Treue und nach wie vor erfolgreich ihre Runden dreht, verdient größten Respekt und sollte zu gegebener Zeit mit einer Verabschiedung in den wohlverdienten Ruhestand belohnt werden.

Rang drei in der Springwertung geht diesmal an die Schimmelstute Daria Grey von Dancer x Sunrise Ramon die der ZG Brodhecker in Riedstadt entstammt. Mit Marlay Demmerle, Börrstadt, verbuchte das Paar fünf A-Siege und 8 weitere Springplatzierungen sowie einige vordere Plätze in A*-Dressuren. Die Jahresgewinnsumme von über 300.- Euro lassen die Lebensgewinnsumme auf erfreuliche 2543.- Euro anwachsen.

Champina R und Merit Brassel führen die Liste der besten Springponys an Mara 275 mit Sophie Laetitia Knöppler auch im hohen Sportleralter noch gesund und erfolgreic Daria Grey mit Marlay Demmerle erfolgreich bei den Landesmeisterschaften RPS
     

Auf Platz vier folgt der Margareteau Beau Nash- Sohn Mic Nick mit seiner Reiterin Johanna Janßen, Bramsche, sowie Sienna 36 von Verdi x Donauwind, die von Angela Colell-Solle, Zierenberg, gezüchtet wurde und mit der Warendorferin Marina Leimkühler zu einem vielseitigen Spitzenpony herangereift ist. Eine beachtliche Jahresgewinnsumme von 1177.- Euro hat die sportliche Braune in drei Disziplinen zusammengaloppiert. Das ist die zweitgrößte Jahresgewinnsumme aller aufgelisteten Ponys aus hessischer Zucht. Chapeau!


 Fahrponys
Dandy 473 mit Carina Ochs in einer Dressurprüfung Kl. M für ZweispännerWieder auf Rang eins finden wir den langjährigen Top-Ten Kandidaten Dandy 473 den Werner Kehr aus Becherbach gezüchtet hat. Der Reitponywallach stammt ab von Ulfenbach Dream Boy aus einer Pendock Plato-Mutter und ist im Viererzug von Rainer Ochs, Bruchköbel, seit Jahren ein sicherer Leistungsträger.


Zu den herausragenden Erfolgen des letzten Jahres zählt der Sieg in der kombinierten Ponyprüfung für Vierspänner Kl. S auf dem Jägerhof in Biblis. Weitere 19 Platzierungen in der schweren Klasse weisen für den 14-jährigen Fuchswallach in der Disziplin Fahren aktuell 6222 Ranglistenpunkte und eine Lebensgewinnsumme von 3743.- Euro aus. Gratulation an Rainer Ochs und seinen zuverlässigen Gespannpartner.Thomas Köppen mit seinem in internationalen Prüfungen erfolgreichen Fjord Viererzu Kopie

Mit Heike 97 erscheint ein neuer Name unter den besten hessischen Fahrponys. Ulrich Förch aus Hardthausen hat die 2007 geborene Fjordstute von Robin x Hendrik gezüchtet. Sie gehört ebenso zu den Nachwuchshoffnungen im Viererzug von Thomas Köppen aus Dreieich, wie die auf Rang vier erscheinende Jessy 295. Jessy stammt ab von Ohlsen aus einer Mutter von Joram und wurde 2008 bei Ralph Lang, Reichelsheim, geboren. Auch der im Fahrranking an siebter Stelle platzierte Robin Hood 262 gehört zum international erfolgreichen Vierspänner von Thomas Köppen, der im letzten Jahr tolle Erfolge in Donaueschingen, Schwaiganger und Herchenrode erzielen konnte.

Zu den Aufsteigern in Einspännerprüfungen bis einschließlich der Klasse M gehört der auf Platz drei erscheinende Reitponywallach Little Foot 82.

Little Foot 82 gefahren von Anna Marie Lass aus Dillenburgtop ten fahrponysDieser braune Ulfenbach Vivaldi x Corado-Sohn entstammt der Zucht von Sonja Emig in Modautal und wurde auch in der Saison 2017 von Anna-Marie Lass, Dillenburg, mit mehreren Siegen in Fahrprüfungen der Klasse A sowie einem Sieg in der Einspänner-Dressurprüfung Kl. M in Dillenburg erfolgreich in Szene gesetzt. 
 

Zu den weiteren hessischen Erfolgsponys im Fahrsport gesellen sich die Fjordstute Sunny 1114 mit Anne Sauer aus Wetter, der Reitponywallach Vincent 82 im Gespann von Wilhelm Tischer, Neu Isenburg.


 Vielseitigkeitsponys
Wie hoch die Trauben in der Disziplin Vielseitigkeit hängen, zeigt schon die Tatsache, dass lediglich 4 hessisch gezogene Ponys in den Erfolgslisten der FN 2017 hier auftauchen.

Allen voran steht die bereits bei den Springponys angesprochene Reitponystute Sienna 36 aus der Zucht von Angela Colell-Solle, Zierenberg, an der Spitze dieses Rankings. 191 Ranglistenpunkte aus Geländepferde- und Vielseitigkeitsprüfungen der Klassen A und L durch mehrere Siege und gute Platzierungen sprechen für sich und erhöhen die Lebensgewinnsumme dieser tollen Stute auf beachtliche 2457.- Euro. Respekt und Gratulation zu dieser vielseitigen Leistung.

Sienna 36 mit Marina Leimkühler eines der vielseitigsten unerfolgreichsten hessischen Ponys  Kings Kashmir ZSS mit Chayenne Peters rasant im Gelände unterwegs
   

Platz zwei in dieser Wertung geht an den bereits am Anfang beschriebenen Ausnahme-Edelbluthaflinger Amani 31 mit seiner Reiterin Franziska Keth.

top ten vielseitigkeitsponysGespannt sein darf man sicherlich auch auf die weitere Entwicklung des Drittplatzierten in dieser Wertung, den 6-jährigen Reitponywallach Kings Kashmir ZSS. Der King of Dance x Diskus-Sohn entstammt der Zuchtgemeinschaft Schmidt/Semerjibashian. Mit jeweils einem Sieg in einer Stilspringprüfung Kl. A* und einer Pony-Vielseitigkeitsprüfung Kl. A** sowie zusätzlichen Platzierungen auch in Dressurprüfungen der Klasse A unter dem Sattel von Chayenne Peters, Konstanz, sollte hier ein weiteres interessantes Vielseitigkeitspony heranreifen.


 Basis- und Aufbauprüfungen
Sehr interessant ist immer wieder der Blick in die Liste der Top 10 in Basis- und Aufbauprüfungen, in der ausschließlich drei-bis sechsjährige Ponys rangiert sind. Hier dominieren in der Jahresübersicht eindeutig die Deutschen Reitponys und die Haflinger. Sowohl nach Ranglistenpinkten als auch nach Lebensgewinnsumme kommt hier dem 2014 in Alsfeld gekörten Reitponyhengst Clooney 103 eine klare Spitzenposition zu.

Champion Clooney 103 strahlt unter seiner Züchterin und Reiterin Nadine KrauseClooney 103, der bereits 2016 mit seinem Bundestitel der 4jährigen Deutschen-Reitponyhengste für Aufsehen sorgte, setzte im letzten Jahr noch einen drauf. Unter dem Sattel seiner Züchterin und Reiterin Nadine Krause, Bad Homburg, wurde er souveräner Bundeschampion der 5-jährigen Dressurponys und krönte damit seine noch junge Erfolgslaufbahn. Die Gratulation des Verbandes geht einmal mehr an seine sympathische Züchterin und Reiterin vom Gestüt Erlenhof in Bad Homburg-Dornholzhausen.

Eine weitere Werbung für die Rasse Edelbluthaflinger ist auch Honeymoon H, eine 6-jährige Natiello x Herzkönig-Tochter, die von Ute Hirsch aus Nidda gezüchtet wurde. Unter dem Sattel von Franziska Keth und Maria König, beide aus Usingen, konnte die Stute einen Sieg in einer Dressurpferdeprüfung der Kl. A sowie weitere gute Platzierungen bis zur Dressurpferde Kl. L erzielen.

Klaus Münster aus Reiskirchen ist Züchter des Drittplazierten Monaco Ixes, einem fünfjährigen Sohn des Steendieks Mc Laren x FS Golden Highlight, der mit Henrike Habermann, Ehra, mehrere Platzierungen in Reitpferdeprüfungen und Dressurpferde-prüfungen der Kl. A aufweisen kann.

top ten basis aufbauFür alle Kandidaten der Basis- und Aufbauprüfungen bleibt zu hoffen, dass sie weiterhin behutsam aufgebaut werden, damit sie ihre sportlichen Karrieren möglichst lange umzusetzen können.

Natürlich wünschen wir allen Reit- und Fahrsportlern auch für die neue Saison 2018 wieder viel Freude und Erfolg mit ihren hessischen Ponys. Sie sind nicht nur Werbeträger für ihre Rasse sondern auch für die erfolgreiche Zucht im Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e.V.

Text: Klaus Biedenkopf
Fotos: VPPH-Archiv

Diese Website nutzt Sitzungs-Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Ok