Florian Solle bei seinem ZuchtberichtDer einfache züchterische Grundsatz, die besten Pferde für die Zucht zu behalten, bleibt zeitlos gültig. Ein Züchter muss die wertvollsten Zuchtstuten und -hengste herausfinden, mit realistischem, ehrlichem Blick auf die Qualität seiner Pferde. Dann gilt es, gezielt anzupaaren und kontinuierlich weiter zu prüfen und zu selektieren. Es nützt nichts, sich etwas vorzumachen. Eigenschaften, die Stute oder Hengst selbst nicht haben, können sie auch ihren Nachkommen nicht vererben. Anders ausgedrückt: nur qualitätvolle Anpaarungen lassen qualitätvolle Nachkommen erwarten. Zwar gibt es zufällige Glückstreffer, aber diese können nur die Ausnahme sein.

2018AlsfeldPonyStutbuch02492Als erste Zuchtveranstaltung des Jahres stand wie gewohnt die Frühjahrskörung und Eintragung in Alsfeld im Blickpunkt. Hier holte der Hengst Polhaar Secret Seryddwr (Welsh A, Züchter: R. Jansen; Besitzerin: Tina Andrew) die Siegerschärpe des Tages. Auf dem eigenen Termin für Islandhengste in Kaufungen mit Jungpferde-Materialprüfung und Körung hieß der Siegerhengst Gyllir frá Steinsholti, gezogen in Island und vorgestellt von der Sattelkompass GmbH aus Werdohl.

Der wichtige Eintragungstermin Alsfeld war wieder gut besetzt mit 51 Stuten aus acht Rassen. Mit der dreijährigen RM Raspberry als Siegerin im Stutenpreis der IG Reitpony Hessen wiederholten Anja und Roland Maier als Züchter den Erfolg des Vorjahres (RM D-Darlin). RM Raspberry erhielt die zweithöchste Bewertung der Reitpony-Stuten hinter der von Julia Krämer gezogenen HJK Marilyn Monroe; beide Stuten stehen im Besitz der Australierin Leanne Shead.
Stellvertretend für 23 Prämien-Anwärterinnen sind auch die besten Stuten der weiteren in Alsfeld vertretenen Rassen noch einmal zu nennen. Dies waren

- Amorina (Haflinger, Zü.: Haflingergestüt Stange, Bes.: Anna-Carina Tönges),
- Lisy (Edelbluthaflinger, Zü.: HZG Marcus Mihm und Jessica Seitz, Bes.: Hubertus Schunk),
- Elnara (Karabagh, Karabagh-Gestüt Friesenhof GbR),
- Waldklees Fanta (Welsh, Zü.: Anna-Lena Klee, Bes.: Familie Hoffarth),
- Kinzighausen Hazy Jayla (Connemara, Michael Jaczak),
- Esprite von der Pumpermühle (Shetland, Zü.: Dieter Engels, Bes.: Ulla Constantin) und
- Lendorfs Gretchen (Deutsches Partbred Shetland Pony, Zü.: Sylvia Lohmann, Bes.: ZG Gehbert).

Jara und femkeAuf dem traditionellen Fjord-Eintragungstermin Erbach war Femke (Elisabeth und Reinhold Eitenmüller) die am höchsten bewertete von 19 Nachwuchsstuten, gefolgt von der Reservesiegerin Jara (Zü.: Katharina Mahl, Bes.: Stephanie und Christian Eitenmüller). Mit 13 Prämien-Anwärterinnen in Erbach wurde die Anzahl des Vorjahres noch übertroffen.

Mela von MelosAuch der Stutbuch-Termin für Kaltblutrassen in Usingen brachte wieder Anwartschaften auf den Prämientitel, allen voran mit der vierjährigen Mela (Karl-Heinz Rohmann) aus der Rasse Schwarzwälder Kaltblut. Diese Melos-Tochter wurde mit der höchsten Bewertung eingetragen und anschließend auch Reservesiegerin der Hessischen Landes-Kaltblutschau, hinter der Gesamtsiegerstute Waleria (Frank Schmidt).


Schaufenster Kastanienhof in Alsfeld-Eifa

Von Eliteschauen und großen Prämienfohlenschauen her bestens bekannt ist das herrliche Ambiente des Kastanienhofes Alsfeld-Eifa. So fand in 2018 auch die Hessische Landesstutenschau für Haflinger und Edelbluthaflinger dort den passenden Rahmen, in Kombination mit der zentralen Fohlenschau für Haflinger-, Sportpony- und Shetland-Rassen. Sowohl Nantana (Zü.: Franz und Gertrud Mayer, Bes.: Birgit und Robert Müller) als Siegerstute der Edelbluthaflinger als auch Aurora StPrSt/BPrSt (Haflingergestüt Stange) bei den Haflingern standen an der Spitze jeweils hochklassiger Stutenkonkurrenz. Die Stutenfamilie der Hellen StPrSt mit Tochter Sophia StPrSt/VES und Enkeltochter Sophinia (HZG Marcus Mihm und Jessica Seitz sowie Markus Jäger) rundete das sehr positive Gesamtbild dieser Landesschau ab.

2018AlsfeldPonyfohlen03179Auf gleicher Veranstaltung wurde der erste Verbands-Ehrenpreis des VPPH für besondere züchterische Erfolge an das Haflingergestüt Stange aus Edertal-Bergheim vergeben. Der Familienbetrieb von Kurt und Anita Stange mit den Töchtern Diana und Bianca kann mittlerweile auf mehr als 50 Jahre erfolgreicher Haflingerzucht zurückblicken. Für die größten Erfolge aus jüngerer Zeit stehen vor allem Aurora StPrSt/BPrSt als Siegerstute der FN-Bundesstutenschau (Münster 2017) und Amore Mio als HLP-Sieger (Münster 2015) und Fahrpony-Bundeschampion (Moritzburg 2016).

Weitere Prämienfohlenschauen des Verbandes gab es wie gewohnt in Offenthal und Usingen, neben der großen Hessischen Island-Fohlenreise mit diesmal 99 geprüften Fohlen, sowie kleineren Terminen in Höpfingen und Bickenbach. Auch der zentrale „Nachzügler-Termin“ mit Prämierung Anfang Oktober im Pferdezentrum Alsfeld wurde wieder gut angenommen.

Leistungsprüfungen 2018

Busy Bee MagicIn der Gangpferdeprüfung auf dem Berghof Rod (Weilrod) erzielte die Paso Fino Stute Busy Bee Magic (Gerhild Achrainer) die höchste Gesamtnote vor dem Paso Peruano Hengst Oro de Nienover (Zü.: Mireille van Meer, Bes.: Caroline Jourdan).

229 A1P1535Aus den Leistungsprüfungen Erbach bleiben vor allem der New Forest Hengst Sulaatik’s Le Grand (Thea Krapp) und der Fjordhengst Valerio LGKS (Landgut Kemper & Schlomski) in Erinnerung. Bei den Stuten erzielte die Fjordstute Lydissa (Zü.: Elisabeth und Reinhold Eitenmüller, Bes.: Hilmar Ostermann) das beste Ergebnis. Die besten Noten in Dillenburg erreichten die Rheinisch Deutsche Kaltblutstute Fiona (Mario Kresse) in der kombinierten Zug- und Fahrprüfung EVI und die Fjordstute Vikkelsoes Urea (Burkhard und Katharina Neuß) in der Fahrprüfung EIV für Stuten und Wallache. Die Tageshöchstnote 8,4 allerdings holte der Dartmoor-Hengst Acitos R (Gerda Rögels) in der „EIII Feldprüfung für Hengste – Zuchtrichtung Fahren/Interieur/Gelände“.

Leistungsprüfungen ganz besonderer Art sind alljährlich im Herbst die Warendorfer Bundeschampionate der Reitpferde und Reitponys. Nach den sensationellen Erfolgen 2017 der Reitpony-Bundeschampions Clooney und Cosmo Royale aus hessischer Zucht setzte sich diese „Serie“ in 2018 fort mit der Titelverteidigung des jetzt vierjährigen Hengstes Cosmo Royale. Mit seiner Züchterin, Besitzerin und Reiterin Danica Duen holte der Cosmopolitan-Sohn wieder souverän die goldene Schleife als nunmehr Doppel-Bundeschampion der Deutschen Reitpony-Hengste. Außerdem erzielte Danica Duen mit dem hessisch gezogenen Casino Gold (Zü.: Werner Elberich) den dritten Rang bei den dreijährigen Hengsten.


Sieben Endring-Stuten auf der FN-Bundes-Sportponyschau in Magdeburg

Tolle Erfolge für die Züchter aus Hessen gab es auf der FN-Bundesstutenschau Sportponys in Magdeburg: Dyfwg Rhona (E. J. Owens, Susanne und Volker Rosenkranz) wurde Bundessiegerstute Welsh A, Miss Marple (Zuchtgemeinschaft Römer-Stauber) Bundes-Reservesiegerin der sieben- bis zwölfjährigen Deutschen Reitponys und Skatholm Jubilee (Susanne und Torben Knak, Dr. Sabine Bachmann) Bundes-Reservesiegerstute der Connemaras. Insgesamt 11 Stuten aus dem Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e. V. waren am Start, drei von ihnen erhielten die FN-Bundesprämie und sieben (!) Stuten erreichten den jeweiligen Endring zur Bundessiegerauswahl.


Die besten Stuten bundesweit der Sportponyrassen Deutsches Reitpony, Connemara, New Forest und Welsh waren eingeladen, und alle Teilnehmer aus Hessen legten mit vorderen Plätzen Ehre für ihren Zuchtverband ein. Neben Dyfwg Rhona, Miss Marple und Skatholm Jubilee waren dies HJK Marilyn Monroe (Julia Kramer, Leanne Shead), RM Raspberry (Roland Maier, Leanne Shead), RM D-Darlin (Roland Maier), Kinzighausen Hazy Méaròc und Kinzighausen Hazy Jayla (beide Michael Jaczak), Marvellous Milly (Inge Kreuzer), Crystal Jolina (Claudia und Lutz Quasnitza), und Moonrose Whoopie (Susanne und Volker Rosenkranz).

Amorina holte mit Ihrer Besitzerin Anna Carina Tönges den Reservesiegertitel im Blauen BandAuch weitere schöne Erfolge unserer Ponys und Pferde im überregionalen Vergleich gab es im abgelaufenen Jahr. So wurde die Haflingerstute Amorina (Zü.: Haflingergestüt Stange, Bes.: Anna-Carina Tönges) Reservesiegerin im süddeutschen Elite-Stuten-Cup München. Ebenfalls aus dem Haflingergestüt Stange kommt der Winzertraum-Sohn Wino, der mit Maike Haunschild Europachampion der jungen Dressurpferde im Haflinger-Europachampionat Stadl-Paura wurde.


Oshie KÜberregional beschickt und gut besetzt war auch die Hengstkörung Alsfeld im Oktober mit 33 Hengsten insgesamt und 25 positiven Körurteilen. Vor allem die Rasse Deutsches Reitpony war stark vertreten und stellte beide Siegerhengste. Der Ombré-Sohn Oshie K (Zü.: Hermann Koopmeiners, Bes.: Cornelia Geißler) wurde Gesamt-Siegerhengst aller Rassen, der von Anja Maier gezogene RM Golden Pleasure (Bes.: Danica Duen) Gesamt-Reservesieger. Das Ergebnis „süddeutsch gekört“ brachte der Haflinger Hengst AC-DC (Zü.: Haflingergestüt Stange) von der süddeutschen Hengstkörung München-Riem mit nach Hause.

Die neue EU-Tierzucht-Verordnung trat am 01. November 2018 in Kraft und brachte allen Zuchtverbänden neue Satzungsvorschriften auf Grundlage der überarbeiteten Zuchtverbandsordnung (ZVO). Und zum Jahresende 2018 verabschiedeten sich die Pferdezüchter von dem traditionellen Heißbrand, der in einigen Verbänden und Rassen bereits von der seit 2010 verpflichtenden Kennzeichnung mittels Transponder (Mikrochip) weitgehend abgelöst worden war.

Ein ganz besonderer Dank für ihre langjährige Arbeit gilt Sigrid Junkert (Geschäftsstelle VPPH) und Reinhold Eitenmüller (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen), beide wurden 2018 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Allen Züchtern und Freunden hessischer Ponys und Pferde viel Glück und Erfolg im Jahr 2019!

Bericht: Florian Solle
Fotos: Archiv VPPH

Zahlen - Daten - Fakten, die Entwicklung der Mitglieder und der eingetragenen Pferde/Ponys im Vergleich >>

 

zurück zur Übersicht 

Diese Website nutzt Sitzungs-Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Ok