Zu aller erst sollte man dem Team des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg e.V. ein großes Lob aussprechen! In dieser Zeit bewies das Team um den Zuchtleiter Manfred Weber einen kühlen Kopf und passte immer wieder das Konzept für diese Körung an, damit diese auch tatsächlich stattfinden konnte.

Insgesamt 38 Hengste aus den Mitgliedsverbänden der Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Pferdezuchtverbände (AGS) stellten sich am 14.11.2020 bei wunderbarem sonnigem Herbstwetter der Kommission, welche aus den Zuchtleitern Manfred Weber (Baden- Württemberg) und Béatrice Zimmermann (Bayern), sowie Klaus Biedenkopf (Geschäftsführer Hessen) und der Rassevertreterin Sabine Schoch (Baden- Württemberg) bestand.

Wegen örtlicher Corona-Bestimmungen musste die traditionell am 1. November im hessischen Landgestüt geplante Feldprüfung für Kaltblüter und Ponys kurzfristig umverlegt werden. Nach kurzer Suche hatte man in Hausen, unweit von Obernburg am Main, auf der Anlage von Thomas Scheiter einen idealen Prüfungsort gefunden.

Stutfohlen dominieren, nicht nur zahlenmäßig
Mit insgesamt 105 geprüften Fohlen auf 8 Stationen (Gestüt Ellenbach, Kaufungen, Gestüt Friedrichstein, Zierenberg, Islandpferdehof Erkshausen, Rotenburg, Islandpferdegestüt Gaedingaholt, Elsoff, Orlitzhöfe, Ranstadt, Gestüt Hasselheck, Ober-Mörlen, Gestüt Kastanienwald, Glashütten, Gestüt Hemsberg, Bensheim-Zell) wurde die 17. hessische Islandfohlenreise vom 9. bis 13. September 2020 von den Züchtern auch im Corona-Jahr gut angenommen.

Diese Website nutzt Sitzungs-Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.